Kraftfutter für alte Häschen

Speiseplan unf Menükarte für Mümmelmänner
Benutzeravatar
Nala85
Beiträge: 27
Registriert: So 4. Dez 2016, 20:51
Wohnort: Wien

Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Nala85 » Do 15. Dez 2016, 09:37

Hallo!

Meine Paula ist ja derzeit auch etwas angeschlagen (Schnupfen/Blase) und beim Tierarzt zeigte sich dass sie nur noch 1,3kg wiegt (waren früher eher so 1,5, sie ist ein kleines Löwenköpfchen). Die Tierärztin meinte sie sollte Kraftfutter bekommen, weil sie in dem hohen Alter (wird im März 12) einen erhöhten Bedarf hat.

Habt ihr Ideen dafür, Erfahrungen?
Da ich selbst Hamsterfutter mische habe ich diverse Saaten (mehl, öl) im Haus und auch Kerne. Paula hat bisher immer "aufgeräumt" wenn ich gemischt habe und einiges daneben ging. Welche Bestandteile wären empfehlenswert, welche Mengen, wie oft?

Einfach mehr Knollenfutter bringt nix, denn erstens hat sie nichtmehr genug Appetit um mehr davon zu essen und zweitens isst sie eh fast nurnoch Karotten, Pastinake und Apfel.

Bin dankbar für Tipps!
Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Hase, Kleine, Joschi, Mopple, Milka, Lilly, Cookie – für immer im Herzen.

Benutzeravatar
Goldaländer
Aktives Mitglied
Beiträge: 222
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 01:31
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Goldaländer » Do 15. Dez 2016, 11:30

Sie frisst ja eh schon Knollengemüse, insofern würde ich dann zusätzlich auch mit Saaten arbeiten, die viel Energie liefern. Ich nehme immer gerne Sonnenblumenkerne, es gibt auch Erbsenflocken und manchmal Mischungen aus Saaten bei uns. Ältere Zahnkaninchen bekommen bei mir auch getreidefreie Cunis, was auch gerne genommen wird.
Allerdings ist es oft schwer, das Gewicht im Alter stabil zu halten, zumeist nehmen sie doch auch bei mir im Alter eher ab. Manchmal stecken da auch gesundheitliche Probleme dahinter, die chronisch oder noch unentdeckt sind. So hatte ich mal eine nierenkranke Häsin, die durch EC einen Großteil ihrer Nierenfunktion eingebüßt hatte, die nahm praktisch gar nicht mehr zu, eher immer weiter ab.

Benutzeravatar
Marah
Administrator
Beiträge: 187
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 23:09

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Marah » Do 15. Dez 2016, 13:30

Ich füttere in solchen Fällen auch gerne Saaten zu.
Da kannst du auch fast alles anbieten. Nur die klassischen (jungen) Getreidesorten sind nicht so gut, klar.
Aber Ölsaaten, Nüsse und Kerne sind klasse. Auch Anis, Fenchel und Co. werden gerne genommen - das hat für den Schnupfen dann auch einen positiven Effekt.

Eine meiner Mischungen besteht z.B. aus:
Sonnenblumenkernen, Hirse, Leinsaat, Anis, Fenchel, Schwarzkümmel, Sesam
Dazu gibts als Leckerchen sehr regelmäßig Kürbis- und Pinienkerne, gerne mal eine Walnusshälfte
Bild

Benutzeravatar
Nala85
Beiträge: 27
Registriert: So 4. Dez 2016, 20:51
Wohnort: Wien

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Nala85 » Do 15. Dez 2016, 14:42

Danke für die Tipps!
Was für eine Menge würdet ihr da einem Zwerg geben? 1 Esslöffel am Tag?

Nüsse gibts auch öfters, aber sie legt halt nicht zu, deswegen denk ich sollt wirklich eine "Mahlzeit" zusätzlich kommen.

Das mit dem nierenkranken Kaninchen hatte ich auch. Meine Cookie hatte Niereninsuffizienz. Sie fraß wie ein Mähdrescher und war trotzdem immer dünn.
Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Hase, Kleine, Joschi, Mopple, Milka, Lilly, Cookie – für immer im Herzen.

Benutzeravatar
Marah
Administrator
Beiträge: 187
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 23:09

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Marah » Do 15. Dez 2016, 15:33

Ein Esslöffel ist eine gute Menge denke ich! Wenn du merkst, dass sie es sich von sich aus gut einteilen kannst du durchaus auch überlegen es immer zur Verfügung zu stellen. Klappt bei meinen auch gut :-)
Bild

Benutzeravatar
Babette
Beiträge: 248
Registriert: Do 1. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Schwarzwald

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Babette » Di 7. Mär 2017, 11:57

Mariendistelsamen ist zusätzlich in meiner Mischung mit drin und Bommel ist da ganz heis drauf.
Ich gebe ihm das aus der Hand denn er würde auch einen ganzen Napf leer fressen.
Alles Gute!

Babette
Bild

Mitglied der deutschen Kaninchenhilfe

Benutzeravatar
troete
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Dez 2017, 16:18

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon troete » Fr 22. Dez 2017, 13:14

Heu, Trofu (JR Grainless Mix Zwergkaninchen) und ganz selten mal ein Stück hartes Brot und eben Gemüse und mal etwas Obst. Gestern bei dem heißen Wetter gabs Honigmelone und Erdbeeren aus dem Garten.
Lieber von Rembrandt gemalt, als vom Leben gezeichnet!

Benutzeravatar
Babette
Beiträge: 248
Registriert: Do 1. Dez 2016, 18:09
Wohnort: Schwarzwald

Re: Kraftfutter für alte Häschen

Beitragvon Babette » Fr 22. Dez 2017, 18:23

troete hat geschrieben:Gestern bei dem heißen Wetter gabs Honigmelone und Erdbeeren aus dem Garten.

:gruebel: darf man fragen wo du wohnst?
Hier ist Winter. :happy:

Aber egal: Herzlich Wilkommen hier bei den Ninverliebten. Humor ist immer gut! :jump:

LG
Babette
Bild

Mitglied der deutschen Kaninchenhilfe


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast