Logo
Spendenkonto: Deutsche Skatbank, IBAN: DE38 8306 5408 0004 7829 17, BIC: GENODEF1SLR

Unser Gnadenhof

Die aktiven Helfer unseres Vereins haben sich den Kaninchen verschrieben. Unser Engagement macht nicht bei Beratungen und Vermittlungen halt; immer wieder kommen Kaninchen in unsere Obhut, die nicht weitervermittelt werden können (aufgrund gesundheitlicher oder seelischer Verfassung oder einer speziellen Vorgeschichte). Diese Schützlinge können ihr Leben lang auf uns zählen - einige unserer Helfer und Förderer haben es daher möglich gemacht, auch diesen Tieren ein schönes Leben zu bieten. Diese Schützlinge können Sie als Patentier auswählen und uns damit helfen, die laufenden Kosten zu tragen.

Toni

bild
Geburtsdatum: unbekannt Fundtier
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Widder grau
Informationen: Toni wurde völlig verwahrlost draußen gefunden. Er war übersät mit Zecken, sein Hintern war voller Kotklumpen und er hatte alle möglichen Parasiten im Fell und im Kot. Die Finderin ließ ihn tierärztlich versorgen und behandeln und dann auch noch kastrieren. Danach stand der Verdacht einer Myxomatoseerkrankung im Raum und der Tierarzt wollte ihn gleich einschläfern. Zwei weitere Tierärzte stellten eine andere Diagnose. So übernahmen wir Toni von der Finderin, um ihn einem kaninchenerfahrenen Tierarzt vorzustellen, da er rein optisch keine Anzeichen einer Myxomatoseerkrankung aufwies. Der Bluttest ergab dann auch keine Myxomatose. Toni wurde positiv auf EC getestet, er zeigt aber keinerlei Symptome. Bei Toni stand eine OP der Nickhautdrüse und der Rolllider an, die er super gut verkraftet hat. Eventuell ist immer wieder mal eine Gabe von Augentropfen erforderlich. Toni ist ein kleiner Sturkopf, der genau weiß, was er will bzw. nicht will. Er ist ein ruhiger Vertreter seiner Art. Toni war schon einmal von uns vermittelt und verstand sich mit der dortigen Häsin sehr gut. Er kam jetzt nach einem Jahr aber leider wieder zurück. Da Toni einige Baustellen hat darf er bei uns auf Gnadenhof bleiben.Über Paten würde er sich freuen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Einstein

bild bild
Geburtsdatum: ca. 2013
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Angora weiß
Informationen: Den kleinen Einstein (1,3 kg) haben wir aus einem Tierheim übernommen. Da er ein Angorakaninchen mit Zahnproblemen ist waren seine Vermittlungschancen gleich Null. Da Lotte ihre Partner Franklin und Siri verloren hatte, war das für den zuckersüßen Mann die Chance bei uns einen Gnadenhofplatz zu bekommen. Einstein würde sich über Paten freuen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Joschi

bild bild
Geburtsdatum: 2012 (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Widder weiß mit grau
Informationen: Joschi kam das erste Mal zu uns, da sich keiner mehr ausreichend um den kleinen Mann kümmerte. Schnell war ein schönes Plätzchen für den bezaubernden Widder mit einem Propellerohr gefunden. Jetzt kam Joschi wieder zu uns zurück. Nach dem Tod des Weibchens wurde die Kaninchenhaltung beendet. Leider stellten wir beim Einzug fest, dass Joschi an Gewicht verloren hatte und auch schlecht fraß. Nach dem Röntgen des Kopfes war die Ursache hierfür klar. Bei Joschi wurde ein retrogrades Wurzelwachstum diagnostiziert. Ob bereits Eiter vorhanden ist, war auf dem Röntgenbild nicht ersichtlich. Joschi bekommt jetzt die nötigen weiterreichenden Untersuchungen und die dementsprechende Behandlung.Unser kleiner Joschi darf auf Gnadenhof bleiben.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Emilio

bild bild bild
Geburtsdatum: 06/2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Schwarz-weiß Kleinschecke
Informationen: Emilio stammt aus einer Einfangaktion, bei der uns die Info erreichte, dass auf einem Grundstück mehrere Kaninchen unversorgt herumliefen und sich unkontrolliert vermehrten. Immer wieder kamen dort auch Kaninchen durch Marder, Katzen, Hunde etc. ums Leben oder wurden auf der Straße von Autos überfahren. Emilios Eltern und jede Menge Geschwister konnten von der Kaninchenhilfe eingefangen und auf Pflegestellen verteilt werden. Bei Emilio stellte sich leider schon sehr schnell heraus, dass er auf einem Auge ein Glaukom mit stark getrübter Linse hatte und vermutlich kaum damit sehen konnte. Aber das beeinträchtige ihn von Anfang an wenig in seiner Fröhlichkeit und in seinem Entdeckungsdrang. Menschen gegenüber war Emilio anfangs sehr scheu und misstrauisch. Aber mit viel Geduld, Zuwendung und jeder Menge Leckerlis hat sich das inzwischen geändert und nun kommt er auch schon ab und zu her, um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. Da der Augeninnendruck bei Emilios beeinträchtigtem Auge zu Beginn seiner Aufnahme bei uns sehr hoch war und sicherlich schmerzhaft war, stand auch schon die Entfernung dieses im Raum. Mit viel Ausdauer und der richtigen Behandlung befindet sich der Augeninnendruck inzwischen wieder im Normalbereich. Dennoch wird Emilio sein Leben lang täglich Augentropfen und eine engmaschige Kontrolle des Auges benötigen, um den Zustand so zu erhalten. Deshalb darf Emilio bei uns auf Gnadenhof bleiben. Der neugierige kleine Kaninchenmann würde sich sehr über Paten freuen!
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Freddy

bild bild bild
Geburtsdatum: 12/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Rex Zwergwidder
Informationen: Lebensfroh, neugierig, fröhlich und als ein liebeswerter Frechdachs so stellt sich Freddy jedem vor, der ihn  kennen lernt. Der fuchsfarbende seidenweiche Rex-Widder ist nicht immer so gewesen. Sein erstes Lebensjahr verbrachte er allein in einem kleinen Käfig im Kinderzimmer seiner sehr jungen Halterin. Mit der Zeit zeigte Freddy sein Bedürfnis nach Bewegung, nach einem Kaninchenpartner und nach einer artgerechten Haltung sehr deutlich. Die Versorgung und der Umgang mit Freddy wurde nun schwierig für die junge Halterin. So wurde Freddy von der Kaninchenhilfe aufgenommen. In der Pflegestelle und später  in seinem neunen Zuhause konnte er Kaninchen sein. Alle Wünsche und Bedürfnisse die ein Kaninchen hat, wurden Freddy erfüllt. Rennen und springen, einen liebe Partnerin an seiner Seite und die Zuwendung von achtsamen Menschen machten aus ihm ein freundliches ausgeglichenes Tier. Leider änderten sich die Lebensumstände bei seiner zweiten  Halterin und so kam Freddy zur Kaninchenhilfe zurück. Da Freddy bereits zweimal zurückkam und mit unserem Gandenhofkaninchen Murphy ein Dreamteam ist darf Freddy als Partnertier auch auf Gnadenhof bleiben.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Murphy

bild bild bild
Geburtsdatum: 03/2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Stehohr, schwarzgranne
Informationen: Murphy kam aus Einzelhaltung, wo er weder Einstreu noch Heu hatte, zu uns. Aus Platz- und Zeitgründen wurde er abgegeben. Menschen gegenüber ist er sehr aufgeschlossen und neugierig. Er genießt alle Streicheleinheiten in vollen Zügen. Murphy wurde bereits vermittelt, kam jedoch zurück, da er in der Gruppe nicht akzeptiert wurde. Bei Murphy haben sich auf beiden Augen Glaukome entwickelt. Ein Auge ist leider irreparabel betroffen und muss entfernt werden. Momentan versuchen wir das andere Auge zu retten. Das zweite Auge konnte bis dato erhalten bleiben. Da der kleine Mann aber ständige Augenkontrolle und Augentropfen braucht darf er bei uns auf Gnadenhof bleiben.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Flecki

bild bild
Geburtsdatum: 01/2010 (geschätzt)
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz-weiß, Riesenscheckenmix
Informationen: Wir nahmen Flecki von einem befreundeten Tierheim auf. Dort zog er im Sommer nach 6 Jahren in weniger schöner Haltung ein und zeigte schon bald viele Symptome, die auf ein sehr krankes Kaninchen schließen ließen. Er verlor an Gewicht, hatte stumpfes Fell, hatte Nasenausfluss und teilweise sogar ein durchnässtes Kinn. Das Tierheim machte sich auf die Suche der Ursachen und fand unter anderem heraus, dass Flecki leberkrank ist und Darmkokzidien hatte. Da ein so krankes Tier natürlich am besten intensiv betreut wird und in einem stabilen Umfeld, ohne das viele Kommen und Gehen der Kaninchen in den Vermittlungsgruppen, aufgehoben ist, zog Flecki auf eine unserer Pflegestellen. Wir stellten noch weitere Untersuchungen an, um bestmöglich helfen zu können. Fleckis Leber ist deutlich verändert, weißt Anzeichen einer Leberkokzidose und den Folgen einer Fettleber auf. Diese Erkrankung sorgt auch für die Probleme der Schleimhäute in Nase und Mund. Ebenso ist sein Lungenvolumen sehr klein und die Blase gut gefüllt mit Grieß. Gegen seine „Wehwehchen“ wird er nun bestmöglich behandelt und seine Genesung unterstützt, auch wenn es leider keine Aussicht auf eine vollständige Heilung gibt. Immerhin hat er sich aber schon sehr gut in unserer Gnadi-Gruppe eingelebt und will nun wieder kämpfen! Im Tierheim hatte der Drops sich schon aufgegeben, nun ist Lebensmut und der Hunger wieder zurück. Wir hoffen, dass sich sein Zustand weiter verbessert und er stabil bleibt. Er freut sich ganz besonders über Daumendrücker und liebe Paten.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Baden-Württemberg

Willy

bild bild bild
Geburtsdatum: 2010
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: wildfarben
Informationen: Willy ist ein Abgabetier. Seine Vorbesitzerin ist erkrankt und war mit der Haltung ihrer Tiere überfordert. Willy hat eine frühkindlich erworbene Brustwirbelsäulenfraktur, weshalb er einen großen Buckel auf seinem Rücken hat. Durch den Bruch sind auch die Nerven der Beine teilweise gelähmt, weshalb er sehr unrund läuft und kaum Männchen machen kann. Seit zwei Jahren ist bekannt, dass Willy an E.C. erkrankt ist und in der Vergangenheit laut seiner Vorbesitzerin etliche E.C Schübe hatte, dazu hatte er noch Probleme mit dem Harnabsatz, er hätte eine intensive Pflege und medizinische Versorgung benötigt, diese war der Halterin allerdings nicht möglich und so kam Willy abgemagert und in einem desolaten Gesundheitszustand in unsere Obhut. Die Haare an Bauch, Schenkeln und Blumenansatz waren ausgefallen, die Haut stark irritiert. Seine Kotprobe ergab Spul- und Bandwürmer. Willy wurde auf E.C behandelt, die Darmparasieten als auch die Milben bekämpft und die Hautschäden mit intensiver Hautpflege behandelt. Der kleine Mann ist ein Kämpfer und möchte einfach ein unbeschwertes Kaninchenleben erleben. Auf seiner Pflegestelle schaffte der kleine Mann es ordentlich an Gewicht zu zulegen und seine Milben und Würmer loß zu werden. Da Willy einfach zu viele Bauchstellen hat und sehr pflegeintensiv ist und bleibt, darf er bei uns sein Leben als Gnadenhoftier genießen. Vor allem die ständig entzündeten Füßchen hinterließen schmerzhafte Spuren in Form von Arthrose an beiden Sprunggelenken sowie eine poröse Knochenstruktur des rechten Fersenbeines. Aber auch der starke Wurmbefall beschädigte Willys Darm massiv. Er leidet unter immer wieder kehrenden Verdauungsbeschwerden, die schnelles Handeln durch seine Pflegemama mit sanften Bauchmassagen und Medis abverlangen. Willy würde sich sehr über Paten freuen, als Dankeschön gibt es eine Urkunde und regelmäßig News vom Süßen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Balu

bild bild
Geburtsdatum: 01/2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Stehohr, grau
Informationen: Der hübsche Mini-Stehohrbub Balu kam aus Platz- und Zeitgründen zu uns und ist mit seinen 1035g ein echtes Leichtgewicht. Er ist sehr neugierig und kommt immer gleich gucken, wenn es irgendwo raschelt. Menschen gegenüber zeigt er sich zutraulich und lässt sich auch mal streicheln, ist aber kein großer Schmuser.Balu hat auf seiner Pflegestelle lange ein Zuhause mit viel Platz und einen oder mehrere Artgenossen gesucht. Während dieser Zeit haben wir leider Nierenprobleme feststellen müssen. Da sich Balu`s Nierenprobleme eher verschlechtern als verbessern bleibt der kleine Racker bei uns auf Gnadenhof.Über Paten würde er sich freuen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Baden-Württemberg

Ida

bild
Geburtsdatum: 04/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: schwarz
Informationen: Ida stammt ursprünglich von einer Züchterin. Da sie blind ist, sollte sie als Greifvogelfutter herhalten. Die ehemalige Besitzerin von Kalle nahm Ida auf und so kam Kalle zu seiner Partnerin. Da Kalle in unsere Obhut kam haben wir die kleine Ida nicht zurückgelassen, da sie sich stark an Kalle orientiert. Laut gestrigen Tierarztcheck sitzen die Pupillen von Klein-Ida nicht mittig. Auf beiden Augen sind die Pupillen nach unten versetzt. Dies scheint genetisch bedingt zu sein. Ida darf mit ihrem pflegebedürftigen Freund Kalle bei uns auf Gnadenhof bleiben.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Stupsi

bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild
Geburtsdatum: geb.2008
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: blau-weiß
Informationen: Stupsi kam mit einer ganzen Armada an Erkrankungen zu uns und war in keinem guten Zustand. Er ist ein kleiner Zwerg mit einem Optimalgewicht von nur ca. 1,5kg, wog anfangs aber deutlich weniger und hat sein Soll bei uns erst nach einigen Monaten wieder erreicht. Er hatte Würmer, eine akute schwere Bronchitis, Backenzahnspitzen und einen riesigen Abszess an den Schneidezähnen und im Kiefer. Bis auf letzteres bekamen wir alles gut in den Griff, gegen den Abszess braucht er auch weiterhin noch täglich Medikamente und Behandlung – wohl sein Leben lang. Leider fehlt Stupsi durch den Abszess nun auch ein vorderer Zahn. Er bekommt sein Futter kleingeraspelt und kann es so ganz gut fressen. Er war sehr mitgenommen und erholte sich nun langsam. Er liebt es mit seiner Partnerin Mia zu kuscheln, sich putzen zu lassen und in der Sonne zu liegen. Wir hoffen, dass der tapfere kleine Mann noch viel schöne Zeit genießen darf und sich seine Gesundheit noch weiter positiv entwickelt. Aufgrund seiner ungewissen Prognose und der vielen Baustellen, durfte Stupsi als Gnadenhofi bleiben und freut sich über Paten, die seinen Weg begleiten und unterstützen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Baden-Württemberg

Mia

bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild
Geburtsdatum: geb.2008
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: weiß-braun
Informationen: Mia ist ein ca. 2kg schwerer Widder und kam mit ihrem kranken Partner Stupsi zu uns und hatte selbst einen Wurmbefall sowie leichtes Untergewicht. Leider kam bei ihr ein EC-Schub dazu, der sie zuerst schwer mitnahm. Mittlerweile ist ihr Köpfchen aber wieder fast gerade und sie kann die meisten Dinge wieder normal machen. Ab und an hat sie noch Ausfälle, bei denen sie ihr Gleichgewicht nicht halten oder Entfernungen und Höhen nicht richtig einschätzen kann. Auch erblindete sie durch die EC-Erkrankung fast vollständig. Links wird sie nichts mehr sehen können, rechts noch ein wenig. Das stört sie in gewohnter Umgebung nicht so sehr, stresst sie auf unbekanntem Gebiet aber extrem. Ansonsten ist sie eine neugierige und aktive Kaninchendame, die gerne buddelt und in der Sonne liegt. Sie liebt ihren kleinen Freund Stupsi sehr, pflegt ihn rührend und gibt ihm Kraft und Lebensmut. Leider litt Mia extrem unter ihren Hormonen weshalb sie trotz der EC-Erkrankung recht zeitnah kastriert werden musste. Das hat sie aber gut überstanden und ist nun deutlich entspannter und kann ihr Leben wieder genießen. Wir hoffen dass der nächste EC-Schub ganz ganz lange auf sich warten lässt und gestalten Mia und Stupsi ein stressfreies und schönes Leben. Über nette Paten würden sich die kleine Maus sehr freuen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Baden-Württemberg

Lotte

bild bild bild bild bild
Geburtsdatum: geb.ca.2007
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: schwarz-weiß, Teddyzwerg
Informationen: Da ihre Besitzer mit der Kaninchenhaltung aufhören wollen kam Lotte in unsere Obhut. Lotte ist extrem neugierig, sehr zutraulich und stubenrein. Leider hat sie eine massive Zahnfehlstellung .Ihre Vorderzähne müssen im 14 tägigen Rhythmus geschliffen werden und ihre Backenzähne alle 4 Wochen. Ob sich das noch zeitlich erweitern lässt ist im Moment nicht vorhersehbar. Sie frisst gut aber etwas langsamer als andere Kaninchen ( Gemüse muss nicht geraspelt werden) daher muss darauf geachtet werden das sie auch genug zum Fressen abbekommt.Da ständige Zahnkorrekturen nötig sind und Lotte auch ein nicht einschätzbares Fressverhalten zeigt, wird Lotte ein Gnadenhoftier. Über Paten würde sich die kleine zarte Dame freuen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Calimero

bild bild bild bild bild bild bild
Geburtsdatum: geb. 07/2010
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz-weiss
Informationen: Eine Tierfreundin rettete Calimero mit einigen anderen Kaninchen aus schlechter Haltung. Da alle Kaninchen bis auf Calimero gut vermittelt werden konnten und er schon länger allein saß, Kaninchenschnupfen (Pasteurellen) und Zahnprobleme hat, kam er zu uns auf Gnadenhof. Calimero ist ein ganz lieber und aufgeweckter Kerl, der sich schnell in die vorhandene Schnupfergruppe eingefunden hat und sichtlich zufrieden ist, wieder Kaninchen um sich zu haben. Kurz nach seinem Einzug bei der Kaninchenhilfe musste er sich zweier Zahnoperationen unterziehen. Er hatte einen abgebrochenen Schneidezahn, der unter Eiter stand und auch schon einen Backenzahn in Mitleidenschaft gezogen hatte. Die Operationen hatte er gut überstanden. Leider wachsen seine verbliebenen Vorderzähne nun auch nicht mehr gerade, so dass Calimero jetzt alle 10 Tage die Vorderzähne gekürzt werden müssen. Wir suchen für Calimero dringend Paten, die ihn und seine kostenintensiven Behandlungen unterstützen.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Bayern

Elena

bild bild bild bild bild bild bild bild
Geburtsdatum: geb.04/2012
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: siamfarben
Informationen: Elena stammt ursprünglich aus einem großen Notfall in Österreich, bei dem 36 Kaninchen und 6 Meerschweinchen auf wenigen Quadratmetern untergebracht waren. Das liebe Mädel wurde von uns aufgenommen und bereits vermittelt. Nun kam sie aber zu uns zurück, weil ihre Möhrchenspender aus privaten Gründen mit der Kaninchenhaltung aufhören mussten. Elena hatte vor Kurzem einen heftigen E.C. Schub, der weiterhin medikamentös behandelt wird. Sie kämpft noch mit den Nachwehen der Erkrankung und hat dadurch eine starke Kopfschiefhaltung. Diese beeinträchtigt sie beim Fressen, Trinken und in der Bewegung, sie macht aber tapfer Fortschritte und kämpft sich zurück ins Leben. Durch Schulmedizin, Homöopathie und Magnetfeldtherapie hoffen wir sie weiter aufzupäppeln. Trotz allem ist die kleine Elena unheimlich aufmerksam und neugierig, nimmt gerne am Leben teil und genießt Aufmerksamkeit sehr. Wie alle unsere Sorgenkinder freut sich auch Elena über Paten, die sie unterstützen möchten.
Kontaktaufnahme: patenschaft@kaninchenhilfe.com
Bundesland: Baden-Württemberg