Logo
Spendenkonto: Deutsche Skatbank, IBAN: DE38 8306 5408 0004 7829 17, BIC: GENODEF1SLR

Bäume und Sträucher

Sträucher und Bäume Frisches Blattwerk und Äste von Bäumen und Sträuchern bietet unseren Hauskaninchen eine gesunde Nahrungsquelle, die beinahe unerschöpflich vielfältig ist. Fressbar sind alle Teile der Äste und deren Blattwerk. Knospen, junge Triebe, Blätter, aber auch Blüten und die Rinde werden gerne geknabbert. Lediglich unreife Früchte (z.B. bei Apfelbäumen) werden ggf. nicht gut vertragen, von den Kaninchen aber intuitiv idR. Auch nicht angerührt. Ganze Zweige liefern neben artgerechter Nahrung und einer tollen Quelle zu sekundären Pflanzenstoffen, noch eine ganze Menge Beschäftigung. Äste von Bäumen und Sträuchern dürfen das ganze Jahr über angeboten werden. Ein besonderes Highlight sind getrocknete Blätter aus dem Sommer, die man im kargeren Winter dann anbieten kann. Alle unten aufgeführten Arten sind fressbar, man sollte bei der Bezugsquelle lediglich darauf achten, dass sie Bäume nicht chemisch behandelt werden/wurden.

A

bild bild
Ahorn
Beschreibung: Einheimischer Ahorn darf verfüttert werden
bild bild bild bild bild
Apfelzweige
Beschreibung: Apfelzweige samt Grün sind das ganze Jahr über beliebt. Sie können unproblematisch verfüttert werden. Auch die Blüten können verfüttert werden.

B

bild bild bild
Birke
Beschreibung: Heilwirkung: harntreibend, entwässernd, hilfreich bei Nierenerkrankungen, hilfreich bei Blasenentzündungen, blutreinigend, hilfreich bei Ödemen Fütterungsempfehlung: Birke kann regelmäßig verfüttert werden
bild
Brombeere
Beschreibung: Heilwirkung: Hauptanwendungsgebiet bei Durchfall Fütterungsempfehlung: eignet sich für den täglichen Speiseplan, Vorsicht Stacheln
bild
Buche
Beschreibung: Buche kann verfüttert werden.

E

bild
Erle
Beschreibung: Erle kann gefüttert werden.

F

bild
Feigenbaum
Beschreibung: Feige kann verfüttert werden.
bild bild bild
Forsythie
Beschreibung: Forsythie darf verfüttert werden.

G

bild bild
Ginko
Beschreibung: Ginko darf verfüttert werden.

H

bild
Hainbuche
Beschreibung: Hainbuche darf verfüttert werden
bild bild bild bild
Haselnusszweige
Beschreibung: Haselnuss darf verfüttert werden
bild
Heidelbeerstrauch
Beschreibung: Heidelbeerzweige sind als Futter geeignet. Heilwirkung: wirksam gegen Durchfall und Blaseninfektionen, unterstützt den Kreislauf und Heilungsprozesse
bild bild bild bild
Hibiskus
Beschreibung: Hibiskuss ist fressbar
bild bild bild
Himbeerblätter
Beschreibung: Heilwirkung: hilfreich bei Verdauungsbeschwerden, entzündungshemmend, steigert das Immunsystem, hilfreich bei Mund- und Rachenentzündungen, harntreibend Fütterungsempfehlung: eignet sich für den täglichen Speiseplan, Vorsicht Stacheln

J

bild
Johannisbeerstrauch
Beschreibung: Johannisbeerzweige dürfen verfüttert werden

K

bild
Kiefer
Beschreibung: Kiefernzweige dürfen verfüttert werden
bild
Kirschzweige
Beschreibung: Kirschzweige dürfen verfüttert werden. Entgegen des Mythos enthalten die Blätter und Zweige keine Blausäure. Auch Zweige von Kernobst dürfen problemlos angeboten werden.
bild
Kiwi
Beschreibung: Kiwi darf gefüttert werden.

L

bild
Linde
Beschreibung: Heilwirkung: hilfreich bei Erkältungen, Halsschmerzen und Erkrankungen der Atemwege, schleimlösend, steigert die Abwehrkräfte, beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, appetitanregend, hilfreich bei Nierenentzündungen, hilfreich bei Magenbeschwerden Fütterungsempfehlung: darf regelmäßig angeboten werden

M

bild bild
Maronenbaum
Beschreibung: Die Zweige der Esskastanie können im Gemisch angeboten werden.
bild bild bild
Mirabelle
Beschreibung: Mirabellenzweige können verfüttert werden. Entgegen des Mythos enthalten die Blätter und Zweige keine Blausäure. Auch Zweige von Kernobst dürfen problemlos angeboten werden.

P

bild
Pappel
Beschreibung: Pappel ist fressbar.
bild bild bild
Pfirsichbaum
Beschreibung: Pfirsichzweige dürfen verfüttert werden.

R

bild bild bild bild bild
Ranunkelstrauch
Beschreibung: Ranunkelsträuche dürfen verfüttert werden

S

bild
Stachelbeere
Beschreibung: Stachelbeere kann verfüttert werden. Die Dornen schaden den Kaninchen nicht.
bild
Staudenknöterich
Beschreibung: Staudenknöterich ist fressbar

W

bild bild
Walnuss
Beschreibung: Walnuss darf, im Gemisch mit anderem Futter, angeboten werden. Die Walnusspflanze enthält viel Gerbsäure.
bild bild bild bild bild bild
Weide
Beschreibung: Es gibt viele Weidenarten, die alle fressbar sind. Die Erscheinung des Baumes und die Blattform sind aber sehr unterschiedlich. Heilwirkung: entzündungshemmend, fiebersenkend, hilfreich bei Magen-Darmbeschwerden, schmerzstillend, harntreibend, hilfreich bei Blasenentzündungen Fütterungsempfehlung: darf regelmäßig verfüttert werden
bild
Wein
Beschreibung: Weinpflanzen dürfen verfüttert werden.
bild bild
Weißdorn
Beschreibung: Heilwirkungen: fördert die Durchblutung der Herzkrankzgefäße, Stärkung des Herzmuskels Fütterungsempfehlung: Weißdorn kann regelmäßig angeboten werden

Z

bild bild
Zwetschgenbaum
Beschreibung: Zwetschgenzweige dürfen verfüttert werden. Entgegen des Mythos enthalten die Blätter und Zweige keine Blausäure. Auch Zweige von Kernobst dürfen problemlos angeboten werden.
Haben Sie Fragen, Anregungen, Kritik oder möchten sich zu diesem Thema austauschen?