Logo
Spendenkonto: Deutsche Skatbank, IBAN: DE38 8306 5408 0004 7829 17, BIC: GENODEF1SLR

Beispiele Außenhaltung

Außenhaltung ist sicher die artnahste Haltung für unsere Heimkaninchen. Es gibt natürlich einiges, dass man beim Gehegebau beachten sollte, daher könnt ihr, neben den vielen Impressionen, die wir euch hier zeigen, zahlreiche Informationen auf unserer Homepage (z.B. hier) und in unseren ausführlichen Infobroschüren finden.

Werbung Haltungsmappe

Ihr habt auch ein tolles Außengehege und möchtet es interessierten Kaninchenhaltern gerne zeigen und uns, der Kaninchenhilfe, für die Beratungs- & Aufklärungstätigkeit zur Verfügung stellen? Schreibt gerne eine Mail an Tamara unter tamara.gross@kaninchenhilfe.com!

Außenhaltung

Beispielgehege

bild
Bild 1/2
Anklicken zum vergrößern
bild
Beschreibung: Das Gehege ist 9m² groß und nach unten hin mit Schotter sowie Beton gesichert, die zuvor ausgehobene Erde wurde auf das Gitter wieder aufgeschüttet. Das Gehege ist komplett mit dunklen Wellplatten überdacht. Teilweise wurden die Seitenwände mit Holz verschalt , um einen besseren Schutz gegen Wind und Wetter zu gewähren. An der schmalen Seite wurde eine Rampe montiert, damit die Kaninchen auch die Höhe des Geheges nützen können. Im Gehege stehen zusätzlich Strohballen und ein handelsüblicher Kaninchenstall zur Verfügung. Vor dem Gehege befindet sich ein 1 m² großes Außengehege, welches wegen fehlender Absicherung nach unten allerdings nur unter Aufsicht zum Grasen Verwendung findet.

Beispielgehege

bild
Bild 1/11
Anklicken zum vergrößern
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
Beschreibung: An den bestehenden 4m² großen Schuppen wurde ein Außengehege mit 10 m² angebaut. Der Schuppen ist gemauert und verfügt über eine Fensterfront. Im Winter ist es darin schön warm, im Sommer angenehm kühl. Draußen gibt es einen 4qm Buddelbereich mit Erde, der ca. 50cm tief ist und mit Randsteinen und Bodenplatten gegen aus- & einbuddeln gesichert ist. Das Gehege wurde auf der Wetterseite zu 60% mit Holz verkleidet, in das ein großes Fenster mit Jalousien integriert ist. Ebenfalls ist die Außenfläche zu 60% überdacht. Die Einrichtung variiert und wird stetig verbessert. Als Bodenbelag gibt es Sand, Rindenmulch, Stroh und normales Einstreu. Den Kaninchen stehen zahlreiche Futterstellen zur Verfügung, ebenso ein ebenerdiger Ausgang auf den angrenzenden Wiesenauslauf mit ca. 100m², den sie unter Aufsicht nutzen dürfen. Besonders beliebt sind die erhöhten Plätze und der Buddelbereich. Dort liegen sie unheimlich gerne. Bewohnt wird das Gehege im Moment von 6 Kaninchen, 3 kastrierten Rammlern und 3 kastriert

Beispielgehege

bild
Bild 1/8
Anklicken zum vergrößern
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
Beschreibung: Unverhofft kamen zum vorhandenen Pärchen noch mehr Kaninchen, so wurde das bestehende Gartenhaus kurzerhand zu einem 11m² großen Gehege ausgebaut. Auf der linken und vorderen Seite wurden Steinplatten zur Bodensicherung verlegt und das Dach jeweils vorgezogen. So ergab sich eine gute Basis für den Anbau. Selbiger wurde mit Draht-Holzelementen und einer geschlossenen Holzwand vollendet. Auf Bodenhöhe gibt es mehrere kleine Türchen, damit die Kaninchen unter Aufsicht im Garten springen können. Als Einrichtung gibt es mehrere Ebenen, Häuschen, Röhren und Tunnel sowie Beschäftigung durch Futterspiele. Im Gartenhaus ziehen sich die Kaninchen gerne zum Entspannen oder bei langanhaltender schlechter Witterung zurück, da es mit 4m² immer noch genug Platz bietet, um sich etwas aus dem Weg zu gehen und zu beschäftigen.